Warum wir Etwas verlernen

warum wir verlernen

verlernen

Mit sieben Jahren sind wir Forscher und Entdecker. Unser Gehirn hat unzählige Verschaltungen gebildet: All die Jahre haben wir „aufgezeichnet“ und schnell reagiert, und unser neuronales Netz bildete sich wie ein Baumgeflecht. Soviel Beobachtungs(hin)gabe… die Blicke mit „neugierigen Kinderaugen“.

Und dann verlernen wir es. 80% der neuronalen Verschaltungen, die unser Gehirn bis dahin angelegte, werden nun wieder gelöscht. Alles, was wir zwischen dem 7. und dem 16. Lebensjahr nicht aktiv beanspruchen, wird abgebaut. Genau jetzt entstehen auch unsere „wahren“ Glaubenssätze, die uns ein Leben lang begleiten – auf die wir unsere Wahrnehmung spezifizieren.

Wenn wir als Kind mit 7 Jahren schon fünf Fremdsprachen in uns aufgenommen haben, sprechen wir sie – finnisch, chinesisch, russisch, türkisch und deutsch – alles zusammen, kein Problem. Wollen wir später hingegen „neu lernen“ – oder auch unser Verhalten umlernen, weg von unseren Glaubenssätzen,… das fällt uns ungleich schwerer.

warum wir verlernen
error: Inhalt geschützt.